Online-Kurs

Die 12 Rauhnächte -
12 Meditationen für
Deine 12 Wünsche

mit Janine Wagner

vom 26. Dezember bis 6. Januar

(jedes Jahr)

Die Rauhnächte haben eine ganz besondere Magie. Sie sind so eine Art magisches Kraftfeld, das auf einer höheren Ebene die Brücke zwischen dem alten und neuen Jahr stellt.

Eben diese wundervolle Energie, zusammen mit den aktuell hohen Frequenzen, nutzen wir für die gechannelten Meditationen, um die Verwirklichung Deiner Träume bestmöglich zu unterstützen.

Jetzt nur 90 Euro statt 120 Euro!

So nutzt Du die Rauhnächte optimal:

Bei den Rauhnächten geht es darum, dass Du Dir für jeden Monat des kommenden Jahres einen Herzenswunsch überlegst und diesen Wunsch in den 12 Rauhnächten energetisch in gute Bahnen lenkst.

Die Rauhnächte sind ein uralter Brauch mit einer wunderschönen, magischen, transformierenden, reinigenden und heilenden Energie, sowie einem großen kollektiven Kraftfeld.

Jede Rauhnacht steht für einen Monat des kommenden Jahres. Die erste Rauhnacht für den Januar, die zweite für den Februar usw.

Für diese 12 Nächte und kommenden Monate formuliert man üblicherweise 12 Herzenswünsche, schreibt sie auf, verbrennt den Zettel, räuchert das Zuhause und lüftet danach. (Weiter unten gibt es noch mehr Informationen zu den Rauhnächten)

Dieser Online-Kurs ist speziell dafür, diese Rauhnachtsenergien noch intensiver zu nutzen. Und zwar mit einer gechannelten Meditation für jeden einzelnen Tag und somit jeden kommenden Monat und Wunsch.

Für jeden Tag channelt Janine eine Meditation (maximal 15 Minuten lang) – diese Meditation bekommen die Teilnehmer zu Beginn des jeweiligen Rauhnachtstages.

Diese Meditationen sind speziell dafür gechannelt, sich an das positive Energiefeld der Rauhnächte anzubinden, die jeweiligen Wünsche energetisch bereits zu manifestieren und vor allem auch die Blockaden speziell zu diesen Wünschen zu erkennen und gleichzeitig zu heilen.

Durch die Meditationen kann man erkennen, was an inneren Themen der Erfüllung dieser Wünsche noch im Wege steht und kann diese sofort heilen und lösen.

Somit können die Monate des kommenden Jahres mit mehr Leichtigkeit, Liebe und Lebensenergie vonstatten gehen.

Man kann das kommende Jahr somit förmlich magisch vorbereiten.

Sind auch nur die Meditationen möglich ohne Ritual?

Natürlich sind auch komplett ohne Räuchern, Ritual und Zettel verbrennen die Meditationen ein wahres Geschenk für Deine Zukunft!

Also, wenn Du vielleicht im Urlaub bist oder viel unterwegs über die Rauhnachtszeit, so nutze doch einfach nur täglich am jeweiligen Rauhnachtstag die Meditation, zusammen mit dem Zettel, auf dem Dein Wunsch steht, und lasse das andere einfach weg.

In den Meditationen wird zwar manchmal vom Räuchern gesprochen, doch das kannst Du dann einfach überhören.

Also lieber nur meditieren in Verbindung mit Deinem Wunsch und das Ritual weglassen, wer es nicht machen kann oder möchte und dennoch in dieses magische Kraftfeld eintauchen und das neue Jahr optimal vorbereiten!

Es wird dennoch wirken, denn die Meditationen sind eine enorm kraftvolle Energiearbeit!

Nutze das uralte Kraftfeld der Rauhnächte.

Lenke Deine Herzenswünsche in positive energetische Bahnen.

Du bist es wert Dein Leben zu genießen, denn dafür bist Du hier.

Wie nutzt Du die Kraft der Rauhnächte und diesen Kurs am besten?

Dieser Kurs ist speziell für diejenigen, welche die Macht und das schon lange bestehende Kraftfeld der Rauhnächte für sich nutzen möchten.

Der uralte Brauch für diese Nächte in Verbindung mit den Meditationen in diesem Kurs können Deinen Herzenswünschen die nötige Manifestationskraft und die dazugehörige Blockadenlösung geben.

Nimm Dir in den 12 Rauhnächten jeden Tag etwa eine halbe Stunde Zeit – fühle Dich ganz frei bei dem Wählen Deiner individuellen Tageszeit.

In dieser halben Stunde machst Du täglich ein Ritual mit demselben Ablauf (siehe unten) – sei dabei möglichst in Ruhe und ungestört.

Falls Du keine Möglichkeit oder Zeit für dieses Ritual hast, dann mache nur die Meditationen.

Kraft Deines Willens und der Nutzung dieser wunderbaren Möglichkeit kann das kommende Jahr für Dich wundervoll leicht, schön und magisch sein.

So könnte Dein Ritual sein:

Überlege dir im Vorfeld Deine 12 sehnlichsten Wünsche und schreibe sie auf unterschiedliche Zettel.

Bitte formuliere Deine Wünsche positiv und in der Gegenwart, also „Ich lebe in einer glücklichen Partnerschaft“ und nicht „Ich möchte einen Partner finden“ und „Ich bin gesund“ anstatt „Ich werde täglich gesünder“ usw.

An jedem der 12 Rauhnachtstage, beginnend mit dem 26. Dezember, wählst Du einen Zettel aus.

Der erste Zettel und somit Wunsch steht energetisch für den Januar des kommenden Jahres.

Doch die Erfüllung des Wunsches sollte nicht zwingend zeitlich von diesem Monat abhängig gemacht werden. Jedoch genau in diesem Monat wird es vorrangig um die Klärung der Energien bezüglich dieses speziellen Wunsches und dessen Manifestation gehen. Und damit Du bereits im Vorfeld die Heilung in die Hand nimmst und somit die Transformationsenergien Dich nicht aus der Bahn werfen, machst Du dieses Ritual.

Bereite ein Schälchen mit Wasser für das Element Wasser, ein Schälchen mit Salz für das Element Erde vor und stelle dies zusammen mit einer Kerze für das Element Feuer, die Du natürlich anbrennst und einem Räucherstäbchen, auf einen Tisch. Auch das Räucherstäbchen kannst Du bereits anbrennen für das Element Luft – doch vom Element Luft bist du auch so umgeben. Die Kraft der vier Elemente in Verbindung mit der Magie der Rauhnacht ist ein Verstärker.

Nimm nun den Zettel mit Deinem ersten Wunsch und lege ihn vor Dich hin.

Starte die Meditation für den jeweiligen Rauhnachtstag und führe Sie durch.

Nach der Meditation verbrennst Du den Zettel auf der Kerze und nimmst entweder das bereits vorhandene Räucherstäbchen, welches jedoch wahrscheinlich abgebrannt sein wird oder ein neues oder etwas anderes zum Räuchern.

Es ist nicht zwingend notwendig, spezielle Rauhnachts-Räuchermischungen zu haben. Du kannst normale Räucherstäbchen Deiner Wahl nutzen, Räucherbündel, Räucherkohle mit Mischungen oder was Du sonst noch kennst.

Nach dem Verbrennen des Zettels räucherst Du Deine Aura und Dein Zuhause bis in jede Ecke (in einer WG kannst Du auch nur Dein Zimmer räuchern) und sinnst dabei über die Meditation nach.

Nach dem Räuchern lüftest Du genügend durch, um die alten Energien heraus und die Neuen hinein zu lassen.

Die Asche kannst Du beispielsweise in der Toilette herunterspülen oder der Natur übergeben.

Danach kannst Du Deinen Tag individuell weiter gestalten.

Achte gerne auch auf das, was Du träumst in dieser Zeit. In den Nächten der Raunächte, wie der Name schon sagt, herrscht ebenso eine  spezielle Magie. Die Nächte sind sehr transformierend.

So läuft der Online-Kurs ab:

Du erhältst direkt nach dem Kauf die Bestätigungsmail.

Jeden Tag erhältst Du die Email mit der Rauhnachts-Meditation zu dem jeweiligen Rauhnachtstag.

In den 12 Tagen gibt es 12 verschiedene, gechannelte Meditationen, die dazu dienen, die Erfüllung für Deine Wünsche energetisch optimal vorzubereiten.

Die Meditation kannst Du zu Deiner gewünschten Tages- bzw. Nachtzeit durchführen.

In den Rauhnächten solltest Du die Meditationen genau in der Reihenfolge machen. Danach kannst Du die Meditationen immer wieder nach Bedarf auch einzeln nutzen, sogar unabhängig von den Rauhnächten.

Die Rauhnächte sind zwölf Tage und Nächte zwischen Heiligabend (24.12.) und den Heiligen Drei Königen (06.01.).

Da das Sonnenjahr aus Tagen besteht, die genau 24:00 h betragen und das Mondjahr aus Tagen die 23:56 betragen, ergeben sich im Laufe eines Jahres eine Differenz von genau den 12 Tagen.

Kalendarisch gehören die Rauhnächte zwar zum alten Jahr, energetisch wären sie eher dem neuen Jahr zuzuordnen, daher stellen Sie eben eine Schwelle zwischen beiden Jahren dar.

Die Schleier zur geistigen Welt werden gelüftet und dadurch können wir uns während dieser Tage dem Sog und der Verwirrung unserer ego-basierten Gesellschaft ein Stück weit entziehen und unser wahres Selbst besser erfühlen und gewahr werden.

Altem Wissen nach, steht jeder dieser 12 besonderen Tage für einen Monat des neuen Jahres.

Traditionell bereitet man das energetische Feld fürs neue Jahr in dieser Zeit vor.

Mancherorts sammeln Frauen an Mariahimmelfahrt (15.08) Heilkräuter, trocknen sie, um mit ihnen in den Rauhnächten ihre Heime zu räuchern.

Da es auch die dunkelste Zeit des Jahres ist, sind die Rauhnächte auch eine Phase des Rückzuges, Innenschau, der Nähe zur Seele, der (Er-) Kenntnis dessen, was wir wirklich brauchen.

Man kann während der Rauhnächte Tagebuch führen und sich Träume, Gedanken und Eingebungen notieren und diese dann im entsprechenden Monat auf sich wirken lassen. Die in den Rauhnächten gesäten energetischen Samen können sich dann bestmöglich entfalten.

Rudolf Steiner sieht in den 12 Heiligen Nächten die Offenbarung der heiligsten Geheimnisse des Kosmos: „Wieder ohne dass man es so recht gewusst hat in der bisherigen Wissenschaft, stehen sie da, diese zwölf heiligen Nächte, wie aus den verborgenen weisen Seelentiefen der Menschheit festgesetzt, wie wenn sie sagen wollten: empfindet alle Tiefe des Christenfestes; aber versenkt euch dann während der zwölf heiligen Nächte in die heiligsten Geheimnisse des Kosmos!“ (Rudolf Steiner, 21. Dezember 1911).

Was die Teilnehmer meiner Online-Kurse sagen:

Online-Kurs

Die 12 Rauhnächte -
12 Meditationen für
Deine 12 Wünsche

mit Janine Wagner

Die Rauhnächte haben eine so besondere Magie. Sie sind so eine Art magisches Niemandsland, das auf einer höheren Ebene die Brücke zwischen dem alten und neuen Jahr stellt.

Eben diese wundervolle Energie, zusammen mit den aktuell hohen Frequenzen, nutzen wir für die gechannelten Meditationen, um die Verwirklichung Deiner Träume bestmöglich zu unterstützen.